Interview Reading is like taking a journey

Stell dich und deinen Blog bitte kurz vor, damit auch jeder weiß, um wen es heute geht!

Danke dir, dass ich mich heute bei dir präsentieren darf. Ich bin Ann-Sophie, 18 Jahre alt und stehe momentan an den Anfängen meines Studiums. Ich habe nämlich vor, irgendwann vor einer Horde 6-10jährigen Kindern zu stehen und den Grundbaustein für unsere Buchleidenschaft zu legen. Neben meiner großen Leidenschaft zum lesen und bloggen, höre ich nebenbei viel Musik, tanze und gehe schwimmen und ab und zu klettern. Ich bin ein herzliches,
temperamentvolles Persönchen, dass immer sehr kommunikativ ist und mit dem vor allem der
Austausch über Bücher sehr viel Spaß macht.

Auf welchen Seiten bist du zu finden?

Ich bin natürlich vorrangig auf meinem Blog zu finden: http://readingisliketakingajourney.blogspot.de/
Des Weiteren gibt es mich natürlich auch auf Facebook, wo man allerhand neues erfährt: https://
www.facebook.com Und auch auf Instagram gibt es an und an Neues über meine Neuzugänge oder
aktuelle Lektüre zu sehen: https://www.instagram.com/readingisliketakingajourney/

Gibt es auf deinem Blog besondere Aktionen auf die du die Leser unbedingt aufmerksam machen möchtest?

Bei mir finden sich verschiedene Sachen wieder. Meine Rezensionen würde ich als besonders
bezeichnen, da sie gleichzeitig ausführlich wie spoilerfrei sind. Aber bei mir findet man auch Interviews
und Gewinnspiele. Aber auch bei zwei Challenges bin ich momentan dabei 😉

Wie sieht dein liebster Leseplatz oder dein Lesezimmer aus?

Ich lese immer und überall. Dabei habe ich nicht wirklich einen Leseplatz. Am häufigsten lese ich bei mir
Zuhause auf der Couch, aber ansonsten fesseln mich Bücher so, dass ich selbst auf dem Weg zu
Straßenbahn noch lese.

Mal eine klassische Frage. Welches sind deine liebsten Genre beim Lesen und warum?

Ich fühle mich besonders im Genre Fantasy Zuhause. Fast alles, was ich lese, kommt aus diesem
Genre. Da ist natürlich oft die Verbindung zu Romance gegeben, was ich sehr gerne habe. Also sowohl
Romantasy als auch HIghfantasy begeistert mich. Ich liebe es einfach, meinen Alltag in
Fantasygeschichten gänzlich vergessen zu können. Wenn mir danach ist, finden sich aber auch einige
reine Liebesgeschichten in meinem Repertoire wieder. Für mich müssen Geschichten Gefühle
transportieren und das können sehr gute Liebesromane besonders gut.

Wie schaffen es ein Buch auf deine Wunschliste? Bist du jemand den das Cover überzeugen muss, oder kommt es dir auf den Klappentext an, oder vielleicht beides?

Ich muss ehrlich gestehen, dass dem Cover eines Buches bei mir ein hoher Stellenwert zukommt.
Wenn mich das Cover nicht fasziniert, wird es besonders in der Buchhandlung schon schwerer, meine
Aufmerksamkeit zu gewinnen. Aber natürlich muss auch der Klapptext meine Neugierde wecken. Ich
muss dadurch Lust bekommen, die Geschichte zu lesen.

Wenn man einen Roman nach deinen Wünschen gestalten würde, welche Inhalte wären für dich wichtig?

Die Frage ist wirklich nicht leicht, denn ich habe schon so viele grandiose Romane gelesen, die aber
alle anders waren, auch inhaltlich. Inhaltlich muss für mich eine einzigartige Idee dahinter stehen. Wenn
sie klischeehafte Handlungen wiederholen wie mysteriöser, unnahbarer Typ sich in die Protagonistin
verliebt und nicht haben kann. Ein Roman, der mich begeistert, muss etwas inhaltlich Einzigartiges
haben. Die Handlung muss etwas verstrickt sein, sodass man miträtselt und vor allem überrascht wird.
So viel zum allgemeinen Inhalt. Für mich als großer Fantasyfan, muss natürlich auch fantastische Welt
beinhalten, die ich im besten Fall so noch nicht erlebt habe.

Wie weit planst du deine Beiträge für den Blog vor? Oder organisierst du dich ganz spontan, ohne Ablaufplan?

Das kommt ganz auf mein Privatleben an. Manchmal ist sehr viel los, sodass ich spontan schaue, was
ich schaffe und wenn ich mal sehr viel Zeit habe, nutze ich diese natürlich und plane Beiträge teilweise
auch vor. Besonders bei Blogtouren plane ich da natürlich immer vor aus organisatorischen Gründen.
Allgemein ist es aber bei mir so, dass ich vor allem bei Facebook immer sehr aktuelle Beiträge post wie
zum Beispiel was ich das Wochenende mache oder meine momentane Lektüre, während auf meinem
Blog die längeren Beiträge wie Rezensionen, Autorenvorstellungen etc. erwarten.

Nun eine etwas eigennützige Frage. 😉 Da du zu meinem Bloggerteam gehörst, hast du bereits alle drei Bände meiner Wächter-Saga gelesen. Daher nun die Frage, welcher der drei Bände hat dir am besten gefallen und warum?

Das ist wirklich eine sehr schwere Frage, liebe Jessi. Im ersten Band war natürlich für mich als Leser
noch alles neu, weswegen dieser in gewisser Weise besonders für mich ist. Auf der anderen Seite
konnte ich auch einfach eine Steigerung bis zum dritten Band feststellen, weswegen dieser ein wenig
mein Favorit ist. Irgendwie war ich da am meisten drin und konnte mich am wenigsten von der
Geschichte lösen 😉

Abschließend noch eine typische Frage, wenn man selbst zum schreibenden Volk gehört. 😉 Hast du schon mal darüber nachgedacht selbst ein Buch zu schreiben?

Das kann ich leider nicht verneinen. Früher habe ich sehr viel geschrieben, aber das waren meist keine
großen Sachen und selten gute Ideen. Ich habe eher um des Schreibens Willen als wegen der
Geschichte geschrieben. Ich würde mich freuen, wenn mich irgendwann eine grandiose Idee befallen
würde, die ich zu Papier bringen darf.