#GegenteilTAG

1.) Dein ältestes und dein neuestes Buch

Die Bücher aus meiner Kindheit sind größtenteils verschenkt. Daher kann ich nur auf eines zurückgreifen, was von meiner Teenagerzeit noch übriggeblieben ist. „BISS zum Abendrot“ ist momentan das älteste Buch in meinem Besitz.
Mein neuestes Buch ist „Das Juwel – Der schwarze Schlüssel“, dieses steht aber noch gemeinsam mit beiden vorheringen Bänden ungelesen im Regal.

2.) Dein billigstes und dein teuerstes Buch

Das rauszufinden war garnicht so einfach, denn die Preise der Bücher in meinem Regal habe ich nun wirklich nicht mehr alle im Kopf. Deshalb habe ich bei dennen, wo ich wusste, das sie teuer waren, die Preise bei Amazon recherchiert.
Rausgekommen ist, das meine teuerstes Buch „Goldener Käfig“ von Victoria Aveyard ist.
Mein günstigstes Buch, war da etwas einfacher. Wenn man nach den Ebooks gehen würde, wäre es „Royal Me“ gewesen. Allerdings bin ich mal von Printbüchern ausgegangen und da war es „Until Friday Night – Maggie und West“. Ich muss aber zugeben, dass ich das Buch nicht mehr besitze, da ich es letztes Jahr verlost habe.

3.) Weiblicher und männlicher Protagonist

So und da haben wir nun ein Problem. Denn ich lese fast nur Fantasy oder NewAdult und in beiden Genre kommt es eher selten vor, dass eine Geschichte rein aus der Sicht eines Mannes erzählt wird. Es kommt zwar vor, dass es abwechselnd erzählt wird, aber ein Buch das rein aus der Sicht eines Mannes erzählt wird, besitze ich schlicht und ergreifend nicht.
Daher nenne ich hier nur eines aus weiblicher Sicht und zwar „Selection“.
Ich liebe diese Reihe einfach und werde diese auch mit Sicherheit irgendwann nochmal Rereaden.

4.) Schnell gelesen und ewig dahin gezogen

Schnell gelesen hatte ich eindeutig „Rock my Heart“, denn in drei Tagen war ich durch, was für mich schon schnell ist. Denn meistens finde ich nur abends Zeit zum Lesen.
Was sich ewig dahingezogen hat, war „BLACKOUT – Morgen ist es zu spät“. Ich konnte nie mehr als 1-2 Std. daran lesen, danach musste ich es weglegen und etwas tun, was mich ablenkt. Denn diese Geschichte hat mir dermaßen zugesetzt, da sie so realistisch und deutlich zeigt, wie wir Menschen uns eventuell eines Tages selbst vernichten könnten.
Obwohl es schon über drei Jahre her ist, seit ich das Buch gelesen habe, lässt mich die Geschichte nicht los und mir kommt immer wieder der Gedanke, was ist wenn das wirklich passiert, was dort steht?

5.) Ein schönes und ein weniger schönes Cover

Da ich eine totale Coverkäuferin bin, gibt es bei mir eher selten weniger schöne Cover. Aber erstmal zu dem einfacheren Part. Das schöne Cover. Es tut mir leid, dass ich mich wiederholen, aber für mich es das schönste Cover in meine Regal das von Seletion Band 1. Es sind zwar alle Cover von Selection wunderschön, aber das Kleid auf Band 1 gefällt mir am besten.
Beim weniger schönen Cover konnte ich nur ein einziges finden, was ich in die Kategorie stecken konnte. „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie.“ Warum man sich im deutschen für diesen ellenlangen Titel entschieden hat, versteh ich einfach nicht?!
Da auf dem Cover aber bei dieser länge auch nicht mehr als der Titel platz findet, gilt es für mich als weniger schönes Cover.

6.) Deutscher Autor und Autor, der kein Deutscher ist

Das ist wiederrum mal einfach. Denn ich besitze einige Bücher von Kerstin Gier, die den Punkt „Deutsche Autorin“ abdeckt. Die Cover der Silberreihe sind zwar auch nicht schlecht, aber besonders schön finde ich die Cover der Edelsteintrilogie.
Bei dem nicht deutschen Autor, war die Auswahl etwas größer und da ich nicht immer wieder Selection nehmen wollte, habe ich mich diesmal für „This broken Stars“ Band 2 entschieden. Die Cover von Band 1 und Band 3 gefallen mir leider weniger gut.

7.) Ein dickes und ein dünnes Buch

Das dickste Buch, was bei mir momentan rumliegt ist Throne of Glass Band 4 mit knapp 764 Seiten. Da die Geschichte aber so spannend ist, stört mich der Umfang garnicht.
Das dünnste Buch wiederum ist „Tempting Love – Hände weg vom Trauzeugen“. Das konnte ich gut mal zwischendurch lesen. Man merkt allerdings dass es eines der ersten Werke von J. Lynn war, denn dort ist ihr Schreibstil noch nicht so ausgereift.

8.) Ein fiktionales Buch und eines, das nicht fiktional ist

Fiktional ist nicht schwer und damit ich mich nicht wiederhole nenne ich hier „Das dunkle Herz des Waldes“. Für mich war dieses High Fantasy und ich mochte es, dass es mal keine Liebesgeschichte beinhaltete.
Nicht fiktional wäre dann wohl einer der New-Adult Romane. Ich wähle in dem Fall „Nur noch ein einziges Mal“, allerdings habe ich es noch nicht gelesen.

9.) Eine Liebesgeschichte und eine Actiongeschichte

Mal kurz und knapp. Die Liebesgeschichte findet man in „Beautiful Disaster“ und die Actiongeschichte in „Die rote Königin.“

10.) Ein Buch, das dich fröhlich und eines, das dich traurig gemacht hat

Fröhlich gemacht hat mich „Mein Herz und deine Krone“. Auch wenn viele das Buch nicht mochten, so hat es mir wirklich gut gefallen. Es hatte zwar nicht diese starken Auf- und Abs und auch keine wirklichen Plot Twists, aber ich fand es gerade deshalb einfach schön.
Ein Buch, dass mich traurig gemacht hat und bei dem ich wirklich weinen musste ist und bleibt „Hope Forever“. Dieses Buch ging mir dermaßen unter die Haut das ich es nie vergessen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.